Auf zu neuen Ufern!
Auf zu neuen Ufern!

press to zoom
Wir suchen außergewöhnliche Menschen für Kinder in außergewöhnlichen Situationen
Wir suchen außergewöhnliche Menschen für Kinder in außergewöhnlichen Situationen

press to zoom
Auf zu neuen Ufern!
Auf zu neuen Ufern!

press to zoom
1/2
zuverlässig
lösungsfokussiert
kindzentriert
 
Leistungen für die Jugendhilfe
Freie Plätze

Als ein freier, privater Träger der Jugendhilfe unterstützen wir Jugendämter im Bereich der ambulanten und stationären Hilfe.

Seit ca. 10 Jahren liegt unser Schwerpunkt hierbei auf der Gewinnung, Qualifizierung und Betreuung von Pflegefamilien mit ihren Pflegekindern in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Jugendämtern.

Die von uns betreuten Pflegefamilien werden in allen das Pflegekind betreffenden Belangen kompetent und vollumfänglich begleitet.

Dabei sind wir eingebunden in ein fachliches Netzwerk, darunter Kinder- und Jugendpsychiater*innen, Traumaberater*innen, SPZ, Erzieher*innen etc.

Mit unseren Pflegefamilien bieten wir alle Zeitkontingente der Betreuung an. Bei Interesse schreiben Sie uns bitte an.

Bei dringenden Anfragen und in Notfällen sind wir auch jederzeit mobil unter 0171 9881146 erreichbar.

Kontakt und Impressum:

Sozialpädagogische Praxis Neurath & Team

Sabine und Peter Neurath

Vor dem Holz 20

59427 Unna
       
Tel.: 02303 490 604
Fax: 02303 490 605
Mail: info@sppn.de

 
Pflegefamilien
Haende hoch.jpg

Sie wollen einem Kind (bis sieben Jahre) in Ihrem Haushalt auf Zeit oder dauerhaft ein Zuhause bieten?

Hierfür bestehen drei Möglichkeiten:

  • Die Aufnahme eines Kindes auf Zeit (Bereitschaftspflege)

  • Die Aufnahme eines Kindes zunächst auf Zeit mit der Option der dauerhaften Aufnahme

  • Die Aufnahme eines Kindes auf Dauer (Dauerpflege).


Wir unterstützen Sie dabei – professionell, unbürokratisch und rund um die Uhr.
Ein attraktives Pflegegeld deckt auch alle Kosten des Kindes. Wir erwarten, dass Sie durch andere Einkünfte finanziell unabhängig sind und für die Zeit der Pflege offen und kontinuierlich mit uns zusammenarbeiten.
Eine Ausbildung im pädagogischen, pflegerischen oder sozialen Bereich ist hilfreich!
Mehr Informationen erhalten Sie gerne von uns im persönlichen Gespräch.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

 
Familiengericht

Unser Team bietet im Themenfeld des Familiengerichts:

  • Verfahrensbeistandschaften - Anwalt des Kindes

  • Familienpsychologische Sachverständigengutachten

  • Ergänzungspflegschaften und Vormundschaften

Zur Zeit ist unser Team in diesem Arbeitsfeld ausgelastet bis September 2021!

 
Sozialpädagogische Privatpraxis
On-Off.png

Wir bieten Ihnen, ob als Eltern oder in weiteren Lebenslagen, Coaching und Beratung an – in Fragen der Erziehung, Aufbau und Stabilisierung von Beziehungen und Bindungen, bei belastenden Verhaltensweisen oder anderen Problemen und Herausforderungen in Alltag und Beruf.

 

Zu unserem Netzwerk gehört z. B. auch Richard Spätling, unser erfahrener Supervisor und Traumapädagoge (DeGPT) aus Köln, der Beratung, Resilienztraining und Success Coaching anbietet - ob vor Ort, in Köln oder online.

Einen ersten Termin können Sie kurzfristig mit uns vereinbaren!

 
Über uns

Wir, Peter Neurath (*1966) und Sabine Neurath (*1960), sind pädagogisch/therapeutisch aus- und fortgebildet.

Wir arbeiten seit 30 Jahren in unterschiedlichen pädagogischen und therapeutischen Arbeitsfeldern. Unsere berufliche Erfahrung umfasst auch die stationäre Kinder- und Jugendpsychiatrie.

1999 gründeten wir die Sozialpädagogische Praxis Neurath. Diese bietet mit ihren Netzwerkpartner*innen Dienstleistungen im Bereich der Jugendhilfe, der Krisenintervention und der Familiengerichtsbarkeit an.  

Beratung und Coaching bieten wir auch für Privatpersonen an.

Portrait Peter und Sabine Neurath
Unsere Philosophie und Haltung

Wir haben die Sozialpädagogische Praxis Neurath in den letzten Jahren und Jahrzehnten erweitert und zur Trägerin unserer Pflegefamilien weiterentwickelt, um nicht nur ambulant, sondern auch stationär insbesondere Kindern mit Hochbelastungserfahrungen wie z. B. Traumata einen neuen familiären Schutzraum zu schaffen. Hier sollen sie die Chance finden, in Geborgenheit Stabilität zu erfahren und eine gesunde Persönlichkeit zu entwickeln. Wir fühlen uns mit all unseren Pflegefamilien diesem Ziel verpflichtet.

Konstruktive Biografiearbeit und Umgang mit den leiblichen Eltern sind wichtige Bausteine einer nachhaltigen Sicherung des Kindeswohls. In unserer praktischen Erfahrung werden wir aber auch immer wieder mit elternzentrierten Entscheidungen von Institutionen und Familiengerichten konfrontiert, die Kindern Umgänge mit ihren leiblichen Eltern zumuten und aufbürden, obwohl diese als Täterinnen und Täter ihren Kindern Schaden zugefügt haben. Der Schutz für das Pflegekind ist Kern unserer Haltung; daraus folgt für uns als  sozialpädagogische Einrichtung die Selbstverpflichtung, dem Kind nicht nur einen neuen Lebens- und Lernraum zu erstellen, in dem sie endlich heilsame Beziehungen und familiäre Rahmenbedingungen finden, sondern auch ihr Recht auf Schutz vor den Täterinnen und Tätern anzuerkennen und zu unterstützen.

Wenn Institutionen und Familiengerichte im Sinne solcher Täter*innen-Eltern entscheiden, sind dies Entscheidungen gegen die Kinder und damit gegen das gesetzlich geschützte Kindeswohl. Wir stehen ein für den Schutz des Kindes, weil wir ihnen nicht zuletzt aus fachlichen Gründen keine Retraumatisierung und keine Trigger-Situationen zumuten wollen.

Wenn die Kinder in der Lage und fähig sind, die Hintergründe ihrer Herkunftsfamilie mit allem, was „damals“ passiert ist, zu begreifen, sollen sie in der Hilfeplanung das Recht erhalten, selbst zu entscheiden, ob und wie sie ihren leiblichen Eltern begegnen wollen. Natürlich sind wir jederzeit zu einem Dialog im besten Sinne des Kindes bereit.

 
Fortbildungen
teacher-1014048_1280_edited.jpg

Wir sind seit 20 Jahren ein Träger der Jugendhilfe. In dieser Zeit haben wir uns immer weiter auf die Betreuung von Pflegekindern spezialisiert. Für die Qualität unserer Arbeit und die Zusammenarbeit mit den Jugendämtern ist es von zentraler Bedeutung, dass unsere Mitarbeiter*innen genau wie die Jugendämter ihr Wissen in diesem Feld der Pflegekinderbetreuung ständig weiterentwickeln und verbessern. Mit unserem Supervisor und Traumapädagogen Richard Spätling haben wir nun eine Fortbildungs-Abteilung gegründet. Diese bietet für unsere Mitarbeiter*innen sowie für interessierte Menschen aus dem Bereich der Jugendämter und der Familiengerichte aktuelle und dauerhaft wichtige Fortbildungsthemen, Beratungen, Supervisionen und ein- und weiterführende Seminare zu Themenfeldern der Pflegekinder an.

Themen sind derzeit:

  • Bindung und Beziehung

  • Traumapädagogisches Arbeiten

  • PTBS (Posttraumatische Belastungsstörungen)

  • Biografiearbeit

  • Umgang mit dem Herkunftssystem

  • FAS (Fetales Alkoholsyndrom)

Aufgrund der Covid-19-Pandemie finden Seminare frühestens wieder ab Sommer 2021 statt. Wir veröffentlichen Neugikeiten so bald wie möglich!